MENU

Wetterschutz

Ein Sprichwort besagt: Es gibt kein schlechtes Wetter, nur falsche Kleidung! Das Wetter können wir nicht beeinflussen, uns jedoch vor widrigen Wetterbedingungen durch die richtige Kleidung schützen. Auf dem Bike ist man direkt den Elementen ausgesetzt – die Ansprüche an die Kleidung sind daher besonders hoch.

RUNDUMSCHUTZ

 

Komfort und Sicherheit haben beim Radfahren höchste Priorität. Sonne, Wind, Regen oder auch Schnee wirken auf dem Fahrrad stärker auf Dich ein als z. B. bei einer Wanderung. Durch die höhere Geschwindigkeit empfindet man Wind als viel kühler und Spritzwasser kommt von allen Seiten. VAUDE bietet für alle Wetterlagen die richtige Bike-Bekleidung, damit Du in jeder Situation rundum geschützt bist.

In der Rubrik Das Schichtenprinzip findest Du hilfreiche Informationen, wie Du Dich sinnvoll kleiden kannst.

BIKEN ALS GANZJAHRESSPORT

Biken wird immer mehr zur Aktivität für das ganze Jahr. Wenn Du ganzjährig auf dem Bike unterwegs sein willst, brauchst Du die entsprechende Ausrüstung für optimalen Wetterschutz. Die Herausforderung besteht dabei zum Großteil im Umgang mit den tiefen Temperaturen in der kalten Jahreszeit. Mit unserer jahrelangen Erfahrung im Bereich Outdoor und Natur ist VAUDE Dein verlässlicher Partner in Sachen Bike-Bekleidung, 365 Tage im Jahr.

All Year Moab Serie

Ganzjährig perfekter Wetterschutz: Dank der brandneuen VAUDE-Serie All Year Moab bist Du ab sofort das ganze Jahr über optimal ausgerüstet, egal bei welchem Wetter. Eine Jacke aus stretchigem Softshell und mit Primaloft-Isolation, das passende Shirt mit winddichtem Material an der Vorderseite sowie eine Hose mit abzippbaren Hosenbeinen und mit Primaloft-Isolation lassen keine Wünsche offen. Somit heißt es nun: Genieße den Trail, egal bei welchen Temperaturen.

SCHUTZ VOR NIEDERSCHLAG

 

Wasserdichte Kleidung ist wichtig, damit Du auch bei schlechten Wetterverhältnissen ausreichend vor Nässe von außen geschützt bist. Es gibt unterschiedliche Möglichkeiten, Textilien wasserdicht zu machen. Grundsätzlich unterscheiden wir zwischen Membranen und Beschichtungen, die unterschiedliche Vor- und Nachteile mit sich bringen.

Beschichtungen

Wir sprechen von einer Beschichtung, wenn auf einen Oberstoff außen eine wasserdichte Kunststoffschicht aufgetragen wird. Diese Kleidungsstücke sind im Vergleich zu solchen mit Membran preisgünstiger, jedoch sind Beschichtungen weniger abriebfest und somit Atmungsaktivität und Wasserdichtigkeit (Wassersäule) geringer.

Membranen

Eine Membran ist eine direkt in das Bekleidungsstück integrierte, halbdurchlässige Kunststoff-Folie. Diese Folie ist extrem dünn und sorgt für einen 100 %-igen Schutz vor Nässe und Wind bei gleichzeitiger Atmungsaktivität. Regentropfen können nicht eindringen, doch Wasserdampf kann nach außen entweichen. Membranen können nicht ausgewaschen werden, sind jedoch teurer in der Anschaffung und aufwendiger in der Pflege.
VAUDE verwendet nur Membranen aus PU (Polyurethan) oder PE (Polyester), keine – am Markt gängigen – Membranen aus PTFE, für deren Herstellung umweltschädliche Fluorcarbone (PFC) benötigt werden.

Weitere Informationen zu Membranen findest Du in unserem Nachhaltigkeitsbericht.

VAUDE-Membranen

Ceplex ist unsere bewährte hauseigene Membran, die wir sowohl bei Schuhen als auch bei Bekleidung einsetzen. Sie ist dauerhaft wasserdicht, hoch atmungsaktiv und winddicht. Sie hält einer Wassersäule von min. 10.000 mm stand (JIS L 1092 B).

Ceplex Active

Die von VAUDE entwickelte Ceplex Active wird als Membran oder auch als Beschichtung eingesetzt. Sie bietet dauerhafte Wasserdichtigkeit mit einer Wassersäule von mindestens 10.000 mm. Außerdem ist sie atmungsaktiv und winddicht.

Ceplex Advanced

Membranen mit der Ausstattung Ceplex Advanced sind dauerhaft wasserdicht und hoch atmungsaktiv sowie winddicht. Sie halten einer Wassersäule von mindestens 15.000 mm stand.

Ceplex Pro

Ceplex Pro ist mit mindestens 20.000 mm die Membran mit der höchsten Wassersäule bei VAUDE und bietet dementsprechend den besten Schutz vor Nässe, ist außerdem absolut winddicht und hat eine extrem hohe Atmungsaktivität.

Ceplex Green

Ceplex Green ist dauerhaft wasserdicht, hoch atmungsaktiv und winddicht. Sie hält einer Wassersäule von mindestens 15.000 mm stand. Ceplex Green ist frei von PTFE (Polytetrafluorethylen) und ersetzt bisheriges Erdöl basiertes PU (Polyurethan) zu mindestens 25% durch erneuerbare oder recycelte Rohstoffe. Dies bringt erhebliche Vorteile in Bezug auf Energie- und Ressourcenverbrauch.

Möchtest Du mehr über Ceplex Green erfahren? In unserem Nachhaltigkeitsbericht haben wir alles Wissenswerte darüber zusammengefas

IMPRÄGNIERUNG

 

Um die Funktion Deiner VAUDE-Wetterschutzkleidung aufrecht zu erhalten, ist das Außenmaterial ab Werk mit einer Sprühimprägnierung ausgerüstet – kurz DWR (Durable Water Repellency). Diese waxsserabweisende Ausrüstung sorgt dafür, dass sich Kleidung von außen nicht mit Wasser vollsaugt und somit die Atmungsaktivität, also der Feuchtigkeitstransport von innen nach außen, blockiert wird.

Wir verwenden ausschließlich unsere Imprägnierung Eco Finish, die ohne den Einsatz von umweltschädlichen Fluorcarbonen (PFC) auskommt.

Alle Infos rund um das Thema DWR und auf welche schädlichen Substanzen Du achten solltest, findest Du in unserem Nachhaltigkeitsbericht.

 

Achtung: Imprägnierungen sollten regelmäßig erneuert bzw. aufgefrischt werden – auf jeden Fall, wenn Du die Bekleidung wäschst. Unter Tipps & Tricks findest Du dazu nähere Informationen.

SCHUTZ VOR KÄLTE

 

Die Regulation des Wärmehaushalts ist beim Radfahren besonders wichtig. Mid-Layer-Produkte wie z. B. Fleece halten den Körper warm. Hohe Atmungsaktivität und eine effektive Isolation sorgen dafür, dass Du bei Wind und kühlen Temperaturen auf dem Bike nicht auskühlst.

Synthetische Isolation

Synthetische Fasern, auch Kunstfasern bzw. Microfasern genannt, bieten für Funktionskleidung viele Vorteile. Die Textilien sind gut komprimierbar, sehr robust, pflegeleicht und unempfindlich bei Feuchtigkeit. Im Gegensatz zu natürlichen Fasern verlieren sie auch im feuchten Zustand nicht ihre wärmenden Eigenschaften. Je dünner und feiner die Faser sind, desto weicher und bauschkräftiger ist das daraus geformte Isolationsmaterial. Die Fasern schließen bei gleichem Volumen mehr Luft ein und können gleichzeitig klein komprimiert werden. Dies sorgt für einen besseren Wärmerückhalt, einen hohen Tragekomfort und eine langlebige Formstabilität der Isolation.

 

Primaloft® Black Insulation

PrimaLoft® Black Insulation ist eine Isolierung aus feinen Mikrofasern, die sich durch eine besonders hohe Bauschkraft, hervorragende Wärmeleistung und exzellente Komprimierbarkeit auszeichnet.

Primaloft® Black Insulation Eco

PrimaLoft® Black Insulation Eco ist eine Isolierung aus feinen Mikrofasern, die sich durch einen besonders hohen Loft, hervorragende Wärmeleistung und exzellente Komprimierbarkeit auszeichnet. Diese Kombination aus 70 % recyceltem Material und modernster Fasertechnologie ist eine leistungsstarke und umweltfreundliche Lösung für höchsten Wärmekomfort.

Primaloft® Silver Insulation Natural Blend

PrimaLoft® Silver Insulation Natural Blend ist eine Materialkombination, die zu 70 % aus ultrafeinen PrimaLoft®-Fasern und zu 30 % aus flauschig-leichtem Kapok, einer Pflanzenfaser des Kapokbaums, besteht. Diese Bäume gedeihen ohne Einsatz von Dünger und Pestiziden und benötigen zum Wachstum keine zusätzliche Bewässerung. Die seidigen Fasern, die wie Watte aussehen und aus der Frucht des Baumes gewonnen werden, sind auch bekannt als Pflanzendaune. Dieses biobasierte, nachhaltige Material bietet eine hervorragende Wärmespeicherung und ist angenehm leicht. Die verwendeten PrimaLoft®-Fasern werden zu zwei Dritteln aus recycelten PET-Flaschen hergestellt, um fossile Ressourcen zu schonen.

SCHUTZ VOR WIND

 

Bei kalten Temperaturen verliert der Körper bei jedem Atemzug Flüssigkeit und Wärme an die Umgebung. Dieser Effekt wird durch Wind, bei weniger als 10° Celsius, weiter verstärkt. Die gefühlte Temperatur unterscheidet sich wesentlich von der eigentlich gemessenen. Dieses Phänomen ist bekannt als der Windchill-Effekt. Auch Erfrierungen können bei kühlen Temperaturen und gleichzeitig starkem Wind wesentlich schneller auftreten als ohne Wind. So liegt z. B. bei 0° Celsius und 20 km/h Wind das subjektive Kälteempfinden bei nur -5,2° Celsius.

Windproof 80

Windproof 80 bietet durch die extra dichte Konstruktion und Verarbeitung des Stoffes 80 % Winddichtheit. Bei windigem Wetter wird so der Wind gebremst und gleichzeitig eine sehr hohe Atmungsaktivität sichergestellt. Bei stürmischem Wetter oder sehr kaltem Wind solltest Du aber einen höheren Schutz verwenden, um den Körper vor dem Windchill-Effekt zu schützen.

Windproof 100

Windproof 100 ist zu 100 % winddicht. Hauptsächlich bei Softshells ist eine winddichte Membran eingearbeitet. Der Außenstoff schützt, das Innenmaterial wärmt. So eignet sich dieses Material für Bike-Touren an kühlen Tagen, aber auch bei stürmischem Wetter.

Windproof Pro

Windschutz genau dort, wo er besonders dringend benötigt wird, um ein optimales Körperklima zu erreichen – dafür steht Windproof Pro. 100 % winddichtes Material wird an den Stellen verwendet, wo Dein Körper beim Radfahren dem Wind am stärksten ausgesetzt ist, z. B. im Bereich der Brust oder der Nieren. Weniger dichtes Material (80 %) wird dort eingesetzt, wo es auf hohe Atmungsaktivität ankommt, z. B. unter den Armen und an der Rückenpartie. So entsteht ein perfekt auf die Ansprüche des Sportlers abgestimmtes Produkt, um optimale Leistung bringen zu können.

Windproof Green

Produkte mit der Membran Windproof Green sind winddicht und atmungsaktiv. Für die Herstellung der Membran werden recycelte oder biobasierende Materialien eingesetzt.

Möchtest Du mehr über Windproof Green erfahren? In unserem Nachhaltigkeitsbericht haben wir alles Wissenswerte darüber zusammengefast

Softshell

Softshells sind die wahren Alleskönner unter den Funktionstextilien. Sie verbinden einen optimalen Wetterschutz mit Isolation, schützen also vor Nässe und wärmen gleichzeitig. Das elastische Material fühlt sich sehr angenehm an und ist dauerhaft wasserabweisend sowie windabweisend bzw. sogar winddicht – je nach Verarbeitung und Material.

SCHUTZ VOR UV-STRAHLUNG

 

Sonnenlicht liefert Energie und besteht aus verschiedenen Anteilen, die für das menschliche Auge allerdings nicht alle sichtbar sind. Zu den unsichtbaren gehören ultraviolette Strahlen. UV-Strahlung ist eine hochenergetische, elektromagnetische Strahlung, die in zu hoher Dosis schädlich für den Körper sein kann: angefangen bei einem Sonnenbrand, über Hautschäden bis hin zu Hautkrebs. Besonders mit zunehmender Höhe am Berg ist auf eine intensive UV-Belastung zu achten. Diese steigt mit der Seehöhe (+10 bis 15 % pro 1.000 Höhenmeter) und entsprechend wichtig ist der Schutz vor UV-Strahlung. Viele Bike-Textilien von VAUDE bieten daher einen integrierten UV-Schutz in unterschiedlicher Intensität.

UV Proof

Der UV-Schutz von VAUDE-Kleidung wird nach dem australisch/neuseeländischen Standard AZ/NZS 4399:1996 eingeteilt, ähnlich einer Sonnencreme. Die Höhe des Schutzes erkennt man am UPF (Ultraviolet Protection Factor) bzw. USF-Wert (UV-Schutzfaktor).

 

UPF 25

Textilien mit UPF 25 bieten einen guten Schutz beim Sport. Der Wert 25 bedeutet, dass nur maximal 4 % (< 1/25) der schädlichen UV-Strahlen durch den Stoff dringen können. Der Schutz wird durch die Faserauswahl, Webart und Materialdicke bzw. durch Einbringen eines umweltfreundlichen Titandioxid-Schutzgitters erreicht.

 

UPF 40

Textilien mit UPF 40 bieten einen extrem hohen Schutz vor Sonnenlicht beim Sport. Der Wert 40 bedeutet, dass weniger als 2,5 % (< 1/40) der schädlichen UV-Strahlen durch den Stoff dringen können. Der Schutz wird durch die Faserauswahl, Webart und Materialdicke bzw. durch Einbringen eines umweltfreundlichen Titandioxid-Schutzgitters erreicht.

 

UPF 50+

Textilien mit UPF 50 bieten einen exzellenten Schutz vor Sonnenlicht beim Sport. Der Wert 50 bedeutet, dass weniger als 2 % (< 1/50) der schädlichen UV-Strahlen durch den Stoff dringen können. Der Schutz wird durch die Faserauswahl, Webart und Materialdicke bzw. durch Einbringen eines umweltfreundlichen Titandioxid-Schutzgitters erreicht.