MENU

BIKE PROTEKTOR RUCKSACK

Moab Pro Gebrauchsanleitung

Die Informationen und die Bedienungsanleitung müssen vor dem Gebrauch der Produkte durchgelesen und verstanden werden, nur bei richtiger Anwendung kann eine optimale Schutzfunktion gewährleistet werden. Bei fehlerhafter Anwendung besteht Verletzungsgefahr.
Dieses Produkt wurde gemäß der Anforderungen der europäischen Richtlinie 89/686 EWG durch die TÜV Süd Product Service GmbH (NB0123) geprüft und zertifiziert.

Rucksackmodelle

12445 MOAB PRO 22 M

 

12446 MOAB PRO 22 L

 

12447 MOAB WOMEN PRO 18

RÜCKENLÄNGEN UND PROTEKTORGRÖSSEN

Der VAUDE Moab Pro wird in zwei Längen angeboten wobei auch zwei unterschiedliche Protektorlängen verbaut werden. Auf die Auswahl der korrekten Größe ist unbedingt zu achten!
Das Größenbemessungssystem der Rückenprotektoren beruht auf dem Taille-Schulter-Abstand des Nutzers, da keine beständige Beziehung zur Körpergröße besteht. Das Maß ist mit einem Bandmaß auf dem Körper zu messen.
Taille-Schulter-Abstand: die am Rücken vom Taillenumfang bis zum höchsten Punkt der Verbindung von Schulter und Hals gemessene Länge.
Je nach Taille-Schulter-Maß des Nutzers ist die Größe M oder L des Protektorenrucksackes richtig.

ALLGEMEINE EINSTELLUNGEN


Grundsätzlich gilt, der Schwerpunkt der Last sollte oberhalb des Körperschwerpunkts liegen. Schwere Ausrüstungsgegenstände werden möglichst nahe am Rücken und Körperschwerpunkt gepackt um eine bessere Balance für den Fahrer zu erreichen.

 

1. Frontfach:

kleine und leichte Ausrüstungsgegenstände wie z.B. Handy, GPS, Stirnband, Energieriegel etc.

2. Hauptfach:

unten, oben und an den Seiten sollten leichtere Dinge gepackt werden, z.B. Bekleidung oder Erste-Hilfe-Set. In der Mitte und nahe am Rücken sind die schweren Gepäckstücke zu verstauen, wie z.B. Zelt, Brotzeit oder Wasservorrat.

3. Bodenfach = Werkzeugfach:

Dieses ist von außen zugreifbar. Hier können leichtere und voluminöse Gegenstände verstaut werden, die im Hauptfach zu viel Platz einnehmen (Protektoren, Schlafsack etc.).oder separat zum Rucksackinhalt sortiert werden sollen (Schmutz).

4. Außen- und Netztaschen:

Stauraum für Kleinigkeiten (Trinkflasche, Regenjacke, Mütze, Taschentücher, Handschuhe, etc). Sie sollten ungefähr gleichschwer beladen werden.

5. Trinksystem:

Das Fach ist immer rückennah angebracht, um den Körperschwerpunkt nicht negativ zu beeinflussen. Der Ausgang des Trinkschlauches befindet sich bei Rucksäcken mit Deckel seitlich unterhalb der Deckelöffnung. Bei Rucksäcken mit Reißverschlussöffnung befindet er sich oberhalb der Rucksackträger.

TRAGESYSTEM EINSTELLEN UND ANPASSEN

Zum Einstellen den fertig gepackten Rucksack aufnehmen und wie folgt vorgehen:

^

Schultergurte und Lastpositionierungsriemen am Schulterträger lösen und ausfahren.

^

Rucksack anlegen und Hüftgurt um das Becken schließen. Der Hüftgurt muss an der Oberkante des Beckenknochens aufliegen.

^

Jetzt in Fahrhaltung beugen und die Schultergurte langsam anziehen das sie komfortabel in der Schulterpartie anliegen und beim nach vorne beugen der Packsack nicht nach oben wandert.

^

Falls vorhanden, Lastpositionierungsriemen am Schulterträger anziehen und Brustgurt schließen. Der Brustgurt definiert den Abstand der Schulterträger und wird auch in Fahrposition reguliert.

HÖHENVERSTELLUNG DES HÜFTGURTES

Die VAUDE Moab Pro Modelle verfügen über einen extra verstellbaren Hüftgurt.
Basierend auf unterschiedlichen Rückengeometrien bei gleicher Körpergröße ist eine Verstellmöglichkeit des Hüftgurtes in der Höhe eine anatomisch wie orthopädisch wichtige Grundvorraussetzung. Der verstellbare Hüftgurt positioniert den Rückenprotektor eng an der Wirbelsäule, stabilisiert im Bereich der Lendenwirbelsäule, und entlastet zusätzlich die Bandscheiben.
Zur Verstellung, das rot markierte Klettband am Hüftflossenansatz lösen und aus der Webbandschlaufe herauszeihen. Anschließend Hüftgurt verschieben und an gewünschter Höhe (S, M oder L) wieder einschlaufen und andrücken. Der Hüftgurt muss an der Oberkante des Beckenknochens aufliegen.

FEATURES

 

HELMHALTERUNGEN

Der VAUDE Moab Pro verfügt über zwei Helmhalterungen:

^

Variante 1:

Halterungsstege mit Haken ermöglichen das Einfache einhaken der Kinnbänder des Helmes, alternativ die Bänder hinter den Stegen durchschlaufen und verschließen.

^

Variante 2:

Intergrierte Transportlasche für Fullface Helme. Dazu Lasche und Schnallen einfach durch den Kinnbügel schlaufen und wieder schließen. Die darunterliegende Netztasche kann zum schnelle verstauen von kleineren Protektoren oder leichter Bekleidung genutzt werden.

ABNEHMBARES WERKZEUGFACH

^

Am Rucksackboden des Moab Pro befindet sich ein abnehmbares Werkzeugfach mit Organizer. Bei Bedarf kann die Tasche abgenommen werden um direkt damit am Fahrrad zu arbeiten oder etwas Gewicht zu sparen falls kein Werkzeug benötigt wird.
Dazu einfach die beiden Steckschnallen lösen und den Reißverschluss öffnen.

^

Unterhalb des Werkzeugfaches befindet sich ein weiteres Webband mit Steckschnalle, hier können auch größere Protektoren inkl. Schienbeinschonern praktisch verstaut werden.
Dazu einfach die beiden Steckschnallen des Werkzeugfachs und die des darunterliegenden Webbands lösen, Protektoren quer einlegen und alle Steckschnalle wieder schließen. Das Werkzeugfach sorgt zusätzlich für einen sicheren und festen Halt der Schoner.

PUMPENFACH

^

Längere Fahrrad- und Dämpferpumpen die nicht ins Werkzeugfach passen, können in der Pumpentasche auf der linken Seite des Packsackes verstaut werden.

MEHR SICHERHEIT – MULTIIMPAKTPROTEKTOR VON ORTEMA CB1 LIGHT

WICHTIGE HINWEISE

• Kontrollieren Sie den Rucksack vor jedem Gebrauch auf Abnutzungen und Schäden an Gurtbändern, Nähten und Rückenprotektor

• Glasflaschen und Druckbehälter, sowie leicht entzündliche oder ätzende Flüssigkeiten können sich negativ auf den Schutz auswirken

• Der Rückenprotektor kann nur dann optimal schützen, wenn er in der richtigen Position sitzt und nicht verrutscht ist. Um dies zu gewährleisten müssen Bauch und Brustgurt am Körper anliegend geschlossen sein (siehe dazu Kapitel „Einstellen und Anpassen des Tragesystems“)

• Nach einem starken Sturz oder Aufprall muss die Funktionstüchtigkeit überprüft werden (mögliche Schäden an Gurtbändern, Nähten und Rückenprotektor).

• Ein zu schwer beladener Rucksack kann sich negativ auf die Balance auf dem Bike auswirken.

• Das Mitführen von spitzen oder scharfen Gegenständen kann die Schutzfunktion beeinträchtigen

• Sämtliche Gurte und Steckschnallen müssen beim Gebrauch fest verschlossen sein

• Nach einem starken Sturz oder Aufprall muss die Funktionstüchtigkeit überprüft werden (mögliche Schäden an Gurtbändern, Nähten und Rückenprotektor).

• Der Rucksack muss beim Benützen von Skiliften abgenommen werden. um beim Aussteigen und Verlassen des Liftes nicht mit dem Rucksack hängen zu bleiben.

• Veränderungen am Rucksack können die Schutzfunktion beeinträchtigen.
Im Zweifelsfall wenden Sie sich bitte an Ihren VAUDE Händler.
Schutz ist nur mit eingebautem Ortema CB1 Light Protektor gewährleistet!

EINSATZBEREICH DES MOAB PRO PROTEKTOR RUCKSACKS

 

Der Rucksack mit fest integriertem Rückenprotektor wurde ausschließlich für den Einsatz beim Fahrradfahren und Mountainbiken entwickelt.
Der Rückenprotektor ist nicht zum Schutz für Motorradfahrer geeignet.
Fahrradfahren in Funparks, auf Trails oder in Alpinem Gelände ist mit Gefahren verbunden. Der im Rucksack integrierte Rückenprotektor soll das Verletzungsrisiko im Falle eines Sturzes vermindern. Jedoch kann er Verletzung nicht ausschließen. Der Protektorrucksack schützt nicht bei einer Torsion oder einem Überstrecken der Wirbelsäule.
Der Rucksack wurde für den oben genannten Einsatzbereich entwickelt, eine Nutzung außerhalb des vorgesehenen Bereiches ist gefährlich.

ORTEMA CB1 LIGHT

 

Integration CB 1 Light Protektor im Rucksack

Integration CB 1 Light Protektor im Rucksack

^

Verletzungspotentiale und Schutzbereich

Der Schutz im Wirbelsäulenzentralbereich ist die wichtigste Aufgabe einer guten Schutzausrüstung für den Rücken, da eine Verletzung der Wirbelkörper und des Rückenmarks durch einen Unfall die bei weitem schwerwiegensten Folgen für den Benutzer haben können. Der Protektor CB1 LIGHT wurde aus diesem Grund im Wirbelsäulenbereich auf einen maximalen Schutz gegen Verletzungen ausgelegt.

^

Anpassung und Auflagefläche

Durch den mehrfachen Lagenaufbau des CB1 LIGHT ist eine anatomisch und biomechanisch optimale Anpassung an die individuelle Form des Rückens möglich. Dadurch wird ein angenehmes Tagegefühl, sowie eine höchstmögliche Schutzwirkung realisiert.
ACHTUNG ! Nur der abgedeckte Schutzbereich bietet einen gewissen Aufprallschutz.

Integration CB 1 Light Protektor im Rucksack

Schutzbereich Ortema CB 1 Light

^

Multiimpakt und optimale Energieaufnahme

Ein spezieller visko-elastischer Memoryschaum von Ortema macht den CB1 LIGHT multiimpaktfähig, so dass auch bei mehrfachen Stürzen immer noch eine maximale Schutzwirkung gegeben ist. Des Weiteren ermöglichen die einzelnen Lagen des Protektors bei einem Sturz und Impakt eine optimale Energieaufnahme und –Verteilung von Lage zu Lage (Impulsübertragung).

^

Belüftung / Atmungsaktivität

Durch die Perforation des Protektorenschildes sind eine Belüftung des Rückens und dadurch die Vermeidung einer Blockade der Muskulatur der unteren Brust- und Lendenwirbelsäule gegeben. Feuchtigkeit in diesem Bereich, gepaart mit Zugluft, kann schnell zu einer Muskelverhärtung (Hartspann) und Blockierung einzelner Wirbelsäulensegmente führen. Hier verhindert die integrierte Belüftung den Feuchtigkeitsstau.

LAGERUNG

Lagern Sie Ihren Rucksack immer im kühlen, trockenen Räumen und vor Sonnenlicht geschützt. Der Rucksack darf nicht mit ätzenden und aggressiven Mitteln in Verbindung gebracht werden.

REINIGUNG

Zur Reinigung des Rucksacks ausschließlich Wasser verwenden (keine Reinigungsprodukte!). Nicht in der Nähe von direkten Wärmequellen trocknen (z.B. Ofen oder Heizlüfter).

Die VAUDE Sport GmbH & CO. KG haftet nicht für Schäden oder Verluste aufgrund einer unsachgemäßen Reinigung.

LEBENSDAUER

Das Produkt hat eine begrenzte Produktlebensdauer und muss bei Anzeichen mechanischer Abnutzung ersetzt werden. Sie sollten Ihre Ausrüstung regelmäßig kontrollieren und nach dem ersten Einsatz mindestens alle fünf Jahre erneuern. Die Funktionsweise kann gegebenenfalls aufgrund von mechanischem Verschleiß oder unsachgemäßem Einsatz beeinträchtigt werden. Das Produkt entsorgen, wenn Sie Schäden entdecken.
Das Produkt kann im Hausmüll entsorgt werden.

HAFTUNG

Die VAUDE Sport GmbH & CO. KG haftet nicht für Schäden, Verletzungen oder Tod, verursacht durch unsachgemäßen Einsatz, Reparaturen von nicht autorisiertem Personal oder den Einsatz von nicht originalen Ersatzteilen.

ERLÄUTERUNG DER KENNZEICHNUNG AM PRODUKT

Hersteller: VAUDE Sport GmbH & CO, Vaude-Straße 2, 88069 Tettnang
Modelle:
12445 Moab Pro 22 M
12446 Moab Pro 22 L
12447 Moab Women Pro 18

Dieses Produkt wurde gemäß der Anforderungen der europäischen Richtlinie 89/686 EWG durch die TÜV Süd Product Service GmbH geprüft und zertifiziert.

Herstellungsjahr: siehe eingenähtes Textil-Etikett im Rucksack.

Sicherheitsempfehlungen: befinden sich in der beiliegende Gebrauchsanleitung.

Bitte lesen Sie die beigelegten Bedienungsanleitungen des Herstellers

Dieses Produkt wurde gemäß der Anforderungen der europäischen Richtlinie 89/686 EWG durch die TÜV Süd Product Service GmbH (NB0123) geprüft und zertifiziert.