MENU

PLATZWAHL UND EINSATZGEBIETE

Sonne

Die UV Strahlung lässt ausnahmslos alles altern. So auch Zelte. Um die Lebensdauer deutlich zu verlängern sollten folgende Punkte beachtet werden:

  • Den Aufbauort im Schatten oder Halbschatten wählen
  • Das Aussenzelt nach jedem Urlaub mit feuchten Tuch von Staub befreien und mit Nikwax Tent&Gear Proof nachimprägnieren um die Reflektion der UV Strahlung und die Wasserabweisung zu erneuern
  • In Gegenden mit besonders hoher UV Strahlung (Hochgebirge, Meeresnähe,…) nach Möglichkeit ein beidseitig silikonbeschichtetes Zelt wählen.

Wind

  • Wenn davon auszugehen ist, dass starke Winde auftreten können, bietet sich eins der besonders windstabilen Geodät Zelte an
  • Generell sollte jedes Zelt mit dem Eingang zu der windabgewandten Seite aufgestellt werden
  • Wichtig: Nur ein gut abgespanntes Zelt kann wirklich windstabil stehen!

Regen

  • Alle VAUDE Zelte und Zeltböden sind absolut wasserdicht. Bei silikonisierten Überzelten müssen die Nähte evtl. schon im Voraus zusätzlich mit Silnet abgedichtet werden. Dies ist eine einmalige Aktion und nur notwendig, wenn besonders widrige Wetterumstände erwartet werden.
  • Ein Doppelwandzelt hat zusätzlich den Vorteil der besseren Belüftung. Sie minimiert die Kondenswasserbildung und das Innenzelt bleibt trocken
  • Wichtig: Das Zelt muss bei Regen gut abgespannt sein! Innen und Außenzelt können sich so nicht berühren und es ist gut belüftet.

Schnee

  • Herkömmliche Heringe eignen sich nicht für den Gebrauch im Schnee. Heringe mit einer V-Form und einer breiten Schaufel am unteren Ende oder mit Schnee gefüllte Meshsäckchen sind ideal.
  • Das Zelt sollte zur besseren Isolation über Schneelappen verfügen.
  • Das Zelt muss gut abgespannt sein (inkl. Schneelappen), damit Schnee nicht auf dem Zelt liegenbleibt.